Einzug ins Finale

Ein Interview mit dem Sportpädagogen und Fußballcoach der Dresdner BIP Kreativitätsgrundschule Thomas Kramer.

Goll: Zwei Jahre ist es her, dass wir den Pokal im Fußball-Stadtfinale des Schneider&Partner Cup gewonnen haben. Im letzten Jahr sind wir knapp daran vorbei geschlittert. Wie haben sich die jungen Fußballer der BIP Kreativitätsgrundschule in diesem Jahr geschlagen?

Kramer: Die Jahrgänge der Klassenstufe 1/2 haben gekämpft und sind Fünfter geworden. Man muss ehrlicherweise zugeben, dass es nur fünf Mannschaften in der heutigen Vorrunde gab. Mit zwei verlorenen Spielen und einem Torverhältnis von 1 zu 11 haben wir damit schon das Optimum aus dieser jungen Mannschaft herausgeholt. Die Klassenstufe 3/4 war im Vorfeld schwer einzuschätzen. Grundlegend konnten wir eine Mannschaft mit guten Einzelspielern zusammenstellen. Sie hatten aber in dieser Konstellation noch nicht oft zusammen gespielt.

Goll: Der Modus zur Ermittlung der besten Mannschaft war in diesem Jahr anders als sonst. Was hat sich denn verändert?

Kramer: Gespielt haben neun Mannschaften. Daraus bildete man drei Staffeln zu je drei Mannschaften. Zu Beginn mussten wir deshalb für jede Mannschaft ein Los ziehen, welches uns der jeweiligen Staffel zugeteilt hat. Die erste Runde wurde dann im sogenannten Modus „jeder gegen jeden“ ausgetragen. So ermittelte man die Plätze 1, 2 und 3 in allen drei Staffeln. Die Sieger jeder Staffel spielten anschließend um die Plätze 1, 2 und 3 der heutigen Vorrunde, die Zweitplatzierten um die Plätze 4, 5 und 6. Die Drittplatzierten jeder Einzelstaffel rangen um die Plätze 7, 8 und 9.

Goll: Du warst mit einigen Änderungen des Modus nicht ganz so glücklich. Warum?

Kramer: Anders als bisher hatte der Zweitplatzierte in jeder Staffel keine Chance mehr, ins Finale einzuziehen, da die jeweiligen Gruppenersten bereits als Finaleteilnehmer feststanden. Somit waren die Spiele um Platz 1, 2 oder 3 der Vorrunde fast nebensächlich.

Goll: Die Klassenstufe 3/4 hat heute allen Grund zur Freude gehabt. Wie lief das Turnier in dieser Altergruppe?

Kramer: Mit einem Sieg und einem Unentschieden in der ersten Runde konnten wir zunächst den Sieg in unserer Staffel erringen. Somit waren wir schon hier für das Stadtfinale qualifiziert. In der Endrunde verloren wir leider das erste Spiel knapp, obwohl wir die aktivere Mannschaft waren. Diesen Ärger haben wir uns dann im zweiten Spiel der Endrunde von der Seele geschossen. Mit einem grandiosen 6 zu 1 gegen die Christliche Schule sicherten wir uns den zweiten Platz dieser Vorrunde. Die Einladung zum Stadtfinale nehmen wir mit nach Hause.

Goll: Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg und vielen Dank für das Interview!

 

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12

Simple Image Gallery Extended

Kontakt
Termine
Nachrichten
Intranet
Anmeldung
Tag der offenen Tür
Stellenangebote
Fortbildung
Schriftenreihe KREAplus

BIP Sachsen/Thüringen

Diese Seiten werden von der BIP Kreativitätszentrum gGmbH betrieben und informieren über deren Einrichtungen in Sachsen und Thüringen.

Ganztagsangebote (GTA)

Hinweis zur Ganztagsförderung

Kontakt

Kontakt für alle Einrichtungen in Chemnitz, Dresden, Gera und Leipzig;

BIP Kreativitätszentrum gGmbH, Geschäftsführerin:
Prof. Dr. Gerlinde Mehlhorn
Czermaks Garten 11,
04103 Leipzig
sekretariat@bipschulen.de
Tel. 0341 23159299

Anmeldung

Nur über unser Anmeldeformular

© BIP Sachsen/Thüringen (2008-2016) | Impressum

Zum Seitenanfang